Ventildeckelsichtung wechseln

Mit den Themen
Abgasreinigung, Zylinderkopfdeckel, Steuerkettenspanner, Nockenwelle, Zylinderkopf,Vergaserhalterung, Auspuffanlage

Moderator: Duesi

Post Reply
Nusssack

Ventildeckelsichtung wechseln

Post by Nusssack » Fri 29. Jun 2012, 09:03

Hey Leute,
Ich möchte morgen meine Ventildeckeldichtung wechseln.
Ich habe nun die Papierdichtung und auch ein bisschen Dichtmasse.
Nun habe ich noch eine Frage wegen dem Dichtungsstopfen oder was das ist.
An der Seite ist so ein Gummistopfen oder sowas, welchen man laut Reparaturbuch wechseln soll.

Nun die Frage an euch, muss man den wechseln oder nicht?
Wenn ja, wo bekomme ich den her und wie heisst er genau.
Mir wäre es natürlich recht, wenn man den vorherigen benutzen könnte :)

Muss man sonst noch was beachten bei dem Wechsel der Dichtung?

Danke schon mal für eure Hilfe.

Mfg
Flo

User avatar
Jo_
Foren Gott
Foren Gott
Posts: 1537
Joined: Mon 9. Feb 2009, 01:18
Motorrad: ZR-7 / 99
Wohnort: Bindlach
Land: Deutschland

Re: Ventildeckelsichtung wechseln

Post by Jo_ » Fri 29. Jun 2012, 09:54

Hi Flo,

die Halbmonde kannst Du wiederverwenden, wenn sie nicht kaputt sind.
Beim abnehmen des Deckels daher besonders behutsam an dieser Stelle sein.
Die Dinger sind bei Kawa ziemlich teuer (~50).
Sie verschließen eigentlich nur die Öffnung, die aus Fertigungsgründen dort ist. (Bohren der Nockenwellenlager)

Die alte Dichtung musst Du restlos entfernen.
Dafür sollte man einen Schaber haben.
Aufpassen, daß die Schabereste nicht ins Gehäuse fallen.
Kann man mit Tüchern oder Papier vollstopfen und später wegsaugen.
Ciao - Jo
-----------------
Gas ist rechts!

Nusssack

Re: Ventildeckelsichtung wechseln

Post by Nusssack » Fri 29. Jun 2012, 10:56

Danke für die schnelle Antwort!
Sind die Halbmonde fest geklebt oder sollte ich diese nochmal mit dichtmasse bestreichen? Muss sagen im Buch is das sehr schlecht beschrieben alles.

Hab ne neue Dichtung und dichtmasse zu Hause. Möchte die Dichtung mit ein bisschen dichtmasse fixieren.

Jo vielleicht kannst du mir eine kleine Anleitung geben, welche mir bei der Vorgehensweise helfen würde. Hab es beim Auto schon oft gemacht, jedoch nicht beim Motorrad.
Wäre sehr sehr hilfreich.

Also tank muss ab, dass is klar.
Dann den Deckel. Wie gehe ich da dann am besten vor?

Danke

Mfg
Florian

User avatar
Jo_
Foren Gott
Foren Gott
Posts: 1537
Joined: Mon 9. Feb 2009, 01:18
Motorrad: ZR-7 / 99
Wohnort: Bindlach
Land: Deutschland

Re: Ventildeckelsichtung wechseln

Post by Jo_ » Fri 29. Jun 2012, 11:15

Dafür braucht es keine Anleitung - einfach machen!

Mach gleich die Klapper-Luftansaugventile mit sauber.
Ciao - Jo
-----------------
Gas ist rechts!

Nusssack

Re: Ventildeckelsichtung wechseln

Post by Nusssack » Fri 29. Jun 2012, 11:41

Also werden die halbmonde nicht eingeklebt?

Ok danke

User avatar
Jo_
Foren Gott
Foren Gott
Posts: 1537
Joined: Mon 9. Feb 2009, 01:18
Motorrad: ZR-7 / 99
Wohnort: Bindlach
Land: Deutschland

Re: Ventildeckelsichtung wechseln

Post by Jo_ » Fri 29. Jun 2012, 11:48

Wenn Du beim abmachen über den Halbmonden mit einem Skalpell oder Cutter vorsichtig einschneidest, brauchen die Dinger gar nicht raus.
Dabei in die alte Dichtung und nicht ins Gummi schneiden.
Ciao - Jo
-----------------
Gas ist rechts!

Nusssack

Re: Ventildeckelsichtung wechseln

Post by Nusssack » Fri 29. Jun 2012, 12:12

Und wenn ich Sie ausversehen ras mache.
Dann mache ich am besten oben nocj dichtmasse hin.oder?

ralle123

Re: Ventildeckelsichtung wechseln

Post by ralle123 » Fri 19. Oct 2012, 16:46

Hi,

also ich hab den Kopf jetzt in den letzten 2 Jahren schon 4 mal runtergehabt. (Bin vielfahrer, dementsprechend oft ist eine Einstellung des Ventilspiels fällig)
3x habe ich sogar die gleiche Dichtung wiederverwendet, beim vierten mal ist sie leider gerissen und ich hab mir selbst eine aus Papierdichtstoff geschnitzt.

Auf die Idee die Halbmonde zu wechseln wäre ich im Leben nicht gekommen. Sofern die dicht halten einfach drin lassen.

Dichtstoff habe ich beidseitig auf Ventildeckel und Zylinderkopf aufgetragen (obwohl die Dichtung eigentlich immer am Deckel kleben geblieben ist.
Sofern du die Anzugsreihenfolge und Drehmomente beachtet passiert da definitiv nix und das ganze wird sehr warscheinlich auch wieder dicht.

Alles in Allem hat der Deckel weiter keine Funktion, wenns irgendwo leckt ist halt scheiße weil alles wieder runter muss, aber kaputt machst du dir damit nix sofern du nicht laufen lässt und dir den Öltank leer fährst :D

Post Reply