Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Kette, Ritzel, Radkupplung

Moderator: Duesi

Post Reply
SnakeBite

Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Post by SnakeBite » Fri 23. Sep 2011, 08:02

Hi Leute,

mein Kettenspiel ist in Moment leider mehr als 1-2 cm. Würde schon fast auf 4 cm tippen.
Sollte man damit schon nicht mehr fahren oder ist es nicht so schlimm?
Wollte am Wochenende ein bisschen fahren und schaffe es vorher nicht sie zu spannen.

Gruß René

User avatar
DFM
Alter Hase
Alter Hase
Posts: 314
Joined: Wed 9. Feb 2011, 16:45
Wohnort: Wesseling
Land: Deutschland

Re: Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Post by DFM » Fri 23. Sep 2011, 08:47

Das Spannen dauert doch höchstens 15min. Also ganz ehrlich, wenn du schon die Zeit hast einen Forumsbeitrag darüber zu verfassen und dir Gedanken zu machen, hättest du die Kette schon Spannen können.

Solange sie jedoch noch nicht auf dem Hauptständer schleift, während das Hinterrad entlastet ist (bzw. auf dem Hauptständer aufliegt, während das Moped auf dem Seitenständer steht), kannst du damit noch fahren ;)
Gruß Daniel

User avatar
Krokodil
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 892
Joined: Sun 1. Mar 2009, 19:19
Motorrad: Versys1000 + Z800
Wohnort: Löhne
Land: Deutschland

Re: Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Post by Krokodil » Fri 23. Sep 2011, 10:24

SnakeBite wrote:Hi Leute,

mein Kettenspiel ist in Moment leider mehr als 1-2 cm. Würde schon fast auf 4 cm tippen.
Gruß René
:o :o :shock: :shock:
Verstehe ich das jetzt richtig? Du fährst normalerweise mit einem Kettendurchhang von 1-2cm :?: :?:
Das ist viel zu wenig :!: :!: Da ruinierst du Dir das Getriebeausgangslager mit. Und das wird dann richtig teuer.

Der korrekte Kettendurchhang beträgt zwischen 3 und 4 cm. Oder bei komplett durch gefederten Heck 2cm.
Rainer

Auf auf auf in die Champions Leaque! VfL Borussia!

SnakeBite

Re: Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Post by SnakeBite » Fri 23. Sep 2011, 11:08

Das Kettenspiel soll doch im belasteten zustand 2 cm nach oben und nach unten sein oder nicht?
Bei mir sind es aber 4 cm.
Ich bin ehrlich und muss sagen, das ich mich nicht so gut mit Motorrädern auskennen und auch nicht gerne dran schraube, deswegen lasse ich immer alles machen, weil ich Angst habe was falsch zu machen. Und deshalb schaffe ich es nicht vor dem Wochenende es noch machen zulassen.
Aber trotzdem danke für die Hilfe.

Stormtalker

Re: Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Post by Stormtalker » Fri 23. Sep 2011, 12:25

Ich will mich da mal kurz mit reinhängen:

wie messe ich denn das Kettenspiel nun eigentlich richtig? Der eine sagt, dass die Kiste normal stehen und am besten jemand draufsitzen solle, der andere sagt auf den Seitenständer stellen und wieder ein anderer gibt einem den Rat die Maschine auf den Hauptständer aufzubocken... Also was ist richtig?
Und wieviel Spiel darf sie nach oben und unten haben (wo zu messen)?

User avatar
DFM
Alter Hase
Alter Hase
Posts: 314
Joined: Wed 9. Feb 2011, 16:45
Wohnort: Wesseling
Land: Deutschland

Re: Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Post by DFM » Fri 23. Sep 2011, 12:31

Laut Werkstatthandbuch:
Motorrad auf den Mittelständer stellen und Kettendurchhang in der Mitte zwischen den Kettenrädern messen.

Normalwert: zwischen 30 und 45 mm ;)

Das macht aber nur Sinn, wenn keine Heckhöherlegung verbaut ist.
Gruß Daniel

User avatar
Jo_
Foren Gott
Foren Gott
Posts: 1540
Joined: Mon 9. Feb 2009, 01:18
Motorrad: ZR-7 / 99
Wohnort: Bindlach
Land: Deutschland

Re: Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Post by Jo_ » Fri 23. Sep 2011, 22:44

Stormtalker wrote: Der eine sagt, dass die Kiste normal stehen und am besten jemand draufsitzen solle, der andere sagt auf den Seitenständer stellen und wieder ein anderer gibt einem den Rat die Maschine auf den Hauptständer aufzubocken...
Wer sagt so etwas ???

Ich gehe mal davon aus, daß es andere Fabrikate sind als die ZR-7.
Verschiedene Moppeds sind nur bedingt miteinander vergleichbar.
Nicht immer so ein Zeug hier reinstreuen, sonst sag ich Dir, daß Du gar nicht kontrollieren musst! (Wenn Du einen Kardan hast)
Ciao - Jo
-----------------
Gas ist rechts!

User avatar
miele
Alter Hase
Alter Hase
Posts: 333
Joined: Thu 4. Nov 2010, 22:36
Motorrad: Aprilia Shiver / Guzzi V7
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Post by miele » Fri 23. Sep 2011, 22:52

... Ansonsten kann ich nur empfehlen, mal in die Betriebsanleitung zu schauen. Seite 69ff... Da ist sogar recht brauchbar beschrieben wie man die richtig einstellt. ;)
Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

User avatar
Vater Abraham
Hardcoreposter
Hardcoreposter
Posts: 588
Joined: Mon 2. Mar 2009, 23:11
Motorrad: ZR-7 S (2001)
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Mit zu großem Kettenspiel trotzdem fahren?

Post by Vater Abraham » Sat 24. Sep 2011, 15:41

Die Kette sollte immer etwas Spiel haben, ansonsten Ausgangslager kaputt und teuer.
Lieber zuviel Spiel als zu wenig. Bei zuviel ist höchstens der Kettenverschleiß etwas mehr. Das die Kette runter springt ist sehr unwahrscheinlich.

Dadurch das das Ritzel nicht genau im Schwingenachsenmittelpunkt liegt wird der Durchhang weniger wenn sie einfedert.
Ich habe am Anfang einmal mir Mühe gemacht und genau nach geschaut indem ich:
Federvorspannung auf wenigste.
Kumpel dazu geholt der hat sich rauf gesetzt und mit ihn ermittelt in welchen Einfederzustand am wenigsten Durchhang besteht. Jetzt in diesem Zustand gespannt so das noch etwas (wenig) Spiel ist.
Maschine aufgebockt und an einen bestimmten Punkt nach gemessen. Diesen Punkt und das Maß für's nächste mal merken.

Dabei kam ich auf mehr Durchhang wie im WHB steht.


Gruß Steffen

PS: Nach dem spannen auch das Hinterrad drehen und Durchhang kontrollieren. Nicht das die Kette ungleichmäßig gelängt ist und der Durchhang an einer Stelle wieder zu wenig ist
Lieber ´ne Schwester im Puff, als ´nen Bruder auf ´ner Honda

Post Reply