Laufleistung Kettensatz

Kette, Ritzel, Radkupplung

Moderator: Duesi

Post Reply
User avatar
oberlausi
Forenjunkie
Forenjunkie
Posts: 182
Joined: Tue 3. Mar 2009, 17:44
Motorrad: Kawasaki ZR 7/Versys 1000
Wohnort: Zittau
Land: Deutschland
Location: Zittau

Laufleistung Kettensatz

Post by oberlausi » Mon 25. Sep 2017, 12:45

Mahlzeit, mal ne Frage an die Profies ;)

Mein originaler Kettensatz hat ~ 33500 km gehalten, ohne Oiler also Kettenspray.
Der 2. Satz mit geänderter Übersetzung 15/39
hielt nur ~26500 km, trotz Oiler!

Kann es sein das das geänderte Übersetzungsverhältnis zum vorzeitigen Verschleiß führte, oder unterschiedliche Materialqualität?

Wobei ich sagen muß Kette und Kettenrad machten den Eindruck das noch ein paar T-km möglich gewesen wären, einzig das Ritzel zeigte deutliche Verschleiß spuren.
Extrem laute Knackgeräusche haben mich veranlaßt einen Wechsel des Kettenkits durchzuführen.
Bin aber wieder zur original Übersetzung zurück gewechselt.

Gruß Oberlausi
blaue 99er ZR 7, Frontverkleidung Five Star Eagle,LSL Supibikelenker,Hinterradabdeckung Puig,Miniblinker,V2A Kennzeichenhalter,Barracuda-Endtopp,Stahlflexbremsleitungen,Z750 Spiegel, Sitzbank in Bagsteroptik

User avatar
Ron
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 889
Joined: Sun 14. Dec 2014, 15:24
Motorrad: ZR 7, HZR440
Wohnort: Siegerland
Land: Deutschland
Contact:

Re: Laufleistung Kettensatz

Post by Ron » Mon 25. Sep 2017, 15:37

Ein größeres Kettenrad hält im Normalfall länger, da sich die Kraft auf mehr Zähne verteilt. Im Umkehrschluss verschleißt ein kleineres Ritzel auch schneller. Die Belastung ändert sich definitiv bei Deiner Übersetzungsänderung, da die Motordrehzahl bei gleicher Geschwindigkeit wesentlich höher ist. Von 16/38 auf 15/39, also von 2.38 auf 2.60, ist belastungstechnisch eigentlich auch zuviel des Guten, wenn sonst nix am Bike (gerade im Hinblick auf Gewicht usw.) geändert wurde. Sinnvoll wäre imo 15/38 (sieht man nicht) oder 16/40 (könnte ein kundiger TÜVler bemängeln) gewesen ;)

Materialqualität ist IMMER ein Faktor bei Verschleißteilen, genauso wie die Pflege. Ich persönlich halte nix von den Oilern. Sie sind sicher komfortabel, aber sie schmieren nur und ersetzen nicht die Kettenreinigung. Auch wenn mit dem Öl auch Schmutz abgeschleudert wird, eine vernünftige Kettenreinigung ist unerlässlich.

Weiterer Faktor ist die RICHTIGE Kettenspannung, bei der es auch gern mal in Richtung "straff" übertrieben wird. Schau Dir mal die Ketten an den MotoGP-Bikes an, da denkst auch die springen jeden Moment runter...aber die sind "richtig" gespannt ;)

Knackgeräusche hast Du aber im Regelfall auch nicht mit einem beanspruchten Ritzel, dass müsste dann schon extreme Haifisch-Zähne haben. Es könnte aber ein Indiz für die Kettenflucht oder eine ungleichmäßig gelängte Kette sein. Stell doch mal ein Foto vom alten Ritzel ein...
Gruss...Ron

4stellige Drehzahlen sind Standgas :D

User avatar
oberlausi
Forenjunkie
Forenjunkie
Posts: 182
Joined: Tue 3. Mar 2009, 17:44
Motorrad: Kawasaki ZR 7/Versys 1000
Wohnort: Zittau
Land: Deutschland
Location: Zittau

Re: Laufleistung Kettensatz

Post by oberlausi » Mon 25. Sep 2017, 16:19

Also zum stramm schließe ich aus, Kettenflucht immer mit Laser eingestellt.Kettenpflege trotz Oiler regelmäßig.
Haifischzähne am Ritzel erkennbar.
Komisch aber das die in Antriebsrichtung zeigen?
Ist das normal?

Bild vom Ritzel muß ich mal machen, habe nur eins im Eingebauten zustand, da ist die Qualität meines Handy's nicht so optimal das man es erkennen kann.
blaue 99er ZR 7, Frontverkleidung Five Star Eagle,LSL Supibikelenker,Hinterradabdeckung Puig,Miniblinker,V2A Kennzeichenhalter,Barracuda-Endtopp,Stahlflexbremsleitungen,Z750 Spiegel, Sitzbank in Bagsteroptik

User avatar
Ron
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 889
Joined: Sun 14. Dec 2014, 15:24
Motorrad: ZR 7, HZR440
Wohnort: Siegerland
Land: Deutschland
Contact:

Re: Laufleistung Kettensatz

Post by Ron » Mon 25. Sep 2017, 18:03

oberlausi wrote:...Haifischzähne am Ritzel erkennbar.
Komisch aber das die in Antriebsrichtung zeigen? Ist das normal?...
Ja, der Verschleiß findet da statt wo die Reibung groß ist. Das Ritzel greift ja in Antriebsrichtung in die Kette, daher nutzt sich die Innenseite des Ritzels genau an diesen Stellen ab ;)

Wie gesagt, die gewählte Übersetzung führte mit Sicherheit zu frühzeitigem Verschleiß. Wobei 25.000+ jetzt auch nicht so dramatisch ist. Soweit hab ich es noch mit keinem Satz geschafft ;)
Gruss...Ron

4stellige Drehzahlen sind Standgas :D

User avatar
miele
Alter Hase
Alter Hase
Posts: 333
Joined: Thu 4. Nov 2010, 22:36
Motorrad: Aprilia Shiver / Guzzi V7
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Laufleistung Kettensatz

Post by miele » Mon 25. Sep 2017, 21:45

Ich finde diese Änderung des Übersetzungsverhältnisses jetzt nicht sooo dramatisch. Mit dem Format fahren auch Maschinen mit ganz anderem Drehmoment rum.
Jedoch ist eine kleinerer Ritzeldurchmesser wegen der stärkeren Verdrehung der Kettenglieder auch noch mal ein Beitrag zum Verschleiß.

Ich selbst finde einen Öler wiederum gut, weil es viel leichter ist, die Kette zu reinigen. Ich habe auch schon sehr gute Erfahrung mit einem Öler gemacht. Die ereichte Laufzeitverlängerung bei einer Maschine mit Zweizylinder ist schon recht erheblich.
Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

User avatar
Ron
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 889
Joined: Sun 14. Dec 2014, 15:24
Motorrad: ZR 7, HZR440
Wohnort: Siegerland
Land: Deutschland
Contact:

Re: Laufleistung Kettensatz

Post by Ron » Tue 26. Sep 2017, 10:32

Dramatisch ist die Änderung natürlich nicht, da hast Du recht. Ich seh da eher die Mischung aus Wirkungsgrad und Belastung. Letztere ist dann schon ordentlich, je nach dem was der Fahrer noch wiegt oder gefrühstückt hat :lol: Na gut, ich bin da auch keine Referenz.

Ja, Oiler sind auch ne Glaubensfrage. Hatte mir mal einige auf der letzten Messe angeschaut, bin aber bei den Preisen auch fast umgekippt...da gingen die Top-Modelle Richtung 300€ :o
Inwiefern leichter zu reinigen? Ich seh nur oft das die Kette mit Oilern relativ "zugesifft" wirkt, weil am Öl natürlich auch viel Dreck haftet. Unsere Ketten werden eigentlich immer direkt nach einer Tour gereinigt, wenn sie noch warm sind. Einmal mit dem Lappen drüber und schon ist der grobe Dreck weg. Ca. aller 500km kommt eine neue Lage DryLube drauf und fertig. In der Winterpause gibt es dann eine richtige Spülung. Muss aber auch dazu sagen, dass wir Schönwetter-Fahrer sind und daher auch nur ca. 5.000km im Jahr fahren. Daher lohnt diese Anschaffung auch nicht, das Geld geb ich dann für andere Spielereien aus ;)

Es gab vor Jahren mal den Ansatz einer Feststoff-Schmierung...wurde leider nicht weiter entwickelt bzw. hat sich auch nicht durchgesetzt. Ich fand das Konzept jedoch sehr interessant.
Gruss...Ron

4stellige Drehzahlen sind Standgas :D

User avatar
Jo_
Foren Gott
Foren Gott
Posts: 1540
Joined: Mon 9. Feb 2009, 01:18
Motorrad: ZR-7 / 99
Wohnort: Bindlach
Land: Deutschland

Re: Laufleistung Kettensatz

Post by Jo_ » Tue 26. Sep 2017, 17:02

Als Alternative bietet sich auch noch HKS-Extreme an!
Ich benutze es seit Jahren und bin mehr als zufrieden.

Beim Ausrichten des Hinterrades mit Laser usw. muss man etwas aufpassen.
Das Rad hat zwar zwei Lager, wo es sich abstützen kann, aber der Kettenradträger nur eines.
Da dieser unter Last verzogen wird, hat man dann schnell eine andere Kettenflucht als im Stillstand.
Mach mal einen Laser dran und zieh mal am Kettenrad.

Etwas schief ist also das bessere gerade!
Ciao - Jo
-----------------
Gas ist rechts!

User avatar
Ron
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 889
Joined: Sun 14. Dec 2014, 15:24
Motorrad: ZR 7, HZR440
Wohnort: Siegerland
Land: Deutschland
Contact:

Re: Laufleistung Kettensatz

Post by Ron » Tue 26. Sep 2017, 18:25

Jo_ wrote:Als Alternative bietet sich auch noch HKS-Extreme an!
Steht auch schon auf meiner Einkaufsliste, klingt nach richtig gutem Zeug.
Jo_ wrote:Etwas schief ist also das bessere gerade!
Deine Sprüche... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Gruss...Ron

4stellige Drehzahlen sind Standgas :D

Heliot
Hardcoreposter
Hardcoreposter
Posts: 440
Joined: Tue 1. Dec 2015, 09:33
Motorrad: ZR-7S Bj 2002
Wohnort: Eichenzell
Land: Deutschland
Location: Eichenzell

Re: Laufleistung Kettensatz

Post by Heliot » Tue 26. Sep 2017, 20:18

HKS nutz ich auch schon seit knapp 4000km.
Find das Zeug echt gut. Meine Knackprobleme hat es zumindest beseitigt. Das Geniale daran...man brauch sehr lange einfach nicht mehr nach der Kette schauen. HÄlt ja recht lange die Schmierung!
Grüße
Thorsten

User avatar
miele
Alter Hase
Alter Hase
Posts: 333
Joined: Thu 4. Nov 2010, 22:36
Motorrad: Aprilia Shiver / Guzzi V7
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Laufleistung Kettensatz

Post by miele » Tue 3. Oct 2017, 00:20

Ron wrote:
Inwiefern leichter zu reinigen? Ich seh nur oft das die Kette mit Oilern relativ "zugesifft" wirkt, weil am Öl natürlich auch viel Dreck haftet.
Da das Öl nicht so stark haftet wie das "normale" Kettenfett, reicht es aus, einfach mit einem Lappen gelegentlich alles abzuwischen. Der eingesammelte Schmutz ist dann auch gleich in dem Lappen. Da habe ich beim Kettenfett immer den Eindruck das der zum Großteil an der Kette bleibt und irgendwann in die Kettenglieder wandert und da die O-Ringe angreift. Das macht aus meiner Sicht eine häufigere Kettenreinigung mit Reiniger oder Diesel notwendig.
Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

Post Reply