Ritzelmutter

Kette, Ritzel, Radkupplung

Moderator: Duesi

User avatar
JulianK87
Alter Hase
Alter Hase
Posts: 303
Joined: Thu 21. Jan 2010, 17:50
Motorrad: ZR-7
Wohnort: Paderborn
Land: Deutschland

Re: Ritzelmutter

Post by JulianK87 » Thu 26. Jan 2012, 18:14

Leute, entspannt euch mal... wollen doch nett bleiben, oder?

Oder kann ich mir wieder Popcorn holen und zuschauen? ^^

User avatar
Krokodil
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 892
Joined: Sun 1. Mar 2009, 19:19
Motorrad: Versys1000 + Z800
Wohnort: Löhne
Land: Deutschland

Re: Ritzelmutter

Post by Krokodil » Thu 26. Jan 2012, 18:58

Mein Händler hat beim ersten Ritzelwechsel (zu Hause ab ich das Ritzel selbst mit Verlängerung nicht los bekommen)
gesagt, es gibt zwei Arten von Erstbestückung. Entweder geht es schwer ab, oder ganz schlecht.
In meinem Fall wäre ohne Schlagschrauber nichts gegangen.

Das schöne ist, die Kettenkits sind bei meinem Händler zwar ca. 10-20€ teurer für mich wie bei Louis,
aber dafür ist der Einbau dann auch mit drin. :mrgreen:
Rainer

Auf auf auf in die Champions Leaque! VfL Borussia!

User avatar
oberlausi
Forenjunkie
Forenjunkie
Posts: 182
Joined: Tue 3. Mar 2009, 17:44
Motorrad: Kawasaki ZR 7/Versys 1000
Wohnort: Zittau
Land: Deutschland
Location: Zittau

Re: Ritzelmutter

Post by oberlausi » Sun 18. Mar 2012, 18:14

So Leut´s wie ich gestern ja schon in einem anderen Post geschrieben hatte, war heut bei mir der Kettenkittwechsel fällig.
So wie ich es hier schon gelesen habe das die Ritzelmutter sehr sehr schwer zu lösen ist, so war es auch bei mir der Fall.
Den Hebel des guten alten "DDR"Nußkasten auch erstmal mit dem aufgesteckten Rohr kaltverformt. Dann Rostlöser und Schlagschrauber angesetzt bis dieser zum "Selbstschutz" abschaltete,danach nochmals mit einem Rohr von 1,5m länge konnten wir die Mutter doch überzeugen los zu gehen. :mrgreen:
Verbaut wurde dann ein Kitt von "Kettenmax" mit Wunschübersetzung :mrgreen:

Gruß Oberlausi
blaue 99er ZR 7, Frontverkleidung Five Star Eagle,LSL Supibikelenker,Hinterradabdeckung Puig,Miniblinker,V2A Kennzeichenhalter,Barracuda-Endtopp,Stahlflexbremsleitungen,Z750 Spiegel, Sitzbank in Bagsteroptik

User avatar
Drummie
Alter Hase
Alter Hase
Posts: 307
Joined: Sat 24. Apr 2010, 13:09
Motorrad: ZR 7 S/ R1100R
Wohnort: Gummersbach
Land: Deutschland

Re: Ritzelmutter

Post by Drummie » Sun 18. Mar 2012, 18:58

Tja, ich weiss nicht, was ihr alle da für Probleme habt.
Ich habe im Januar das Kettenkit getauscht und für das Ritzel als Verlängerung meinen altbewährten Radmutterschlüssel mit ausziehbarer Verlängerung aus dem Autozubehör genommen, so wie der hier:

http://www.amazon.de/Filmer-55005-Radmu ... 630&sr=8-1

Dann nur noch Sohnemann auf die Bremse gestellt, und das Ritzel war runter.
Vielleicht habe ich aber auch nur Glück gehabt... :lol:

Gruß
Ingo
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen!"
Walter Röhrl

User avatar
Krokodil
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 892
Joined: Sun 1. Mar 2009, 19:19
Motorrad: Versys1000 + Z800
Wohnort: Löhne
Land: Deutschland

Re: Ritzelmutter

Post by Krokodil » Sun 18. Mar 2012, 19:07

Drummie wrote:Tja, ich weiss nicht, was ihr alle da für Probleme habt.
Ich habe im Januar das Kettenkit getauscht und für das Ritzel als Verlängerung meinen altbewährten Radmutterschlüssel mit ausziehbarer Verlängerung aus dem Autozubehör genommen, so wie der hier:

http://www.amazon.de/Filmer-55005-Radmu ... 630&sr=8-1

Dann nur noch Sohnemann auf die Bremse gestellt, und das Ritzel war runter.
Vielleicht habe ich aber auch nur Glück gehabt... :lol:

Gruß
Ingo
Du bist einer der glücklichen wo es nur richtig fest saß. :mrgreen: :mrgreen:
Rainer

Auf auf auf in die Champions Leaque! VfL Borussia!

ralle123

Re: Ritzelmutter

Post by ralle123 » Fri 28. Dec 2012, 04:46

Ich kann ebenfalls bestätigen dass ich meine Ritzelmutter nahezu nicht runterbekommen habe.
Schlagschrauber hat komplett versagt.

Letzten Endes hab ich dann einen richtig großen Kreuzschlüssel vom LKW genommen (50er weite!!!!), das Hinterrad ausgebaut, Achse wieder rein und die !!!ALTE!!! Kette hinten um die Achse gelegt und einmal nen Schraubendreher durchgesteckt.
Danach hab ich die Mutter mit einem Brenner und Gleitleicht bearbeitet und anschließend gelöst.

Ergebnis des Ganzen war ein loses Ritzel und ein erheblich verbogener Schraubenzieher (und das war ein richtig guter Massiver von Hazet, einen Billigschraubendreher hätte ich damit zu 100% direkt durchgebrochen)

Ich hatte schon Angst ich verbiete mit die Achse oder beschädige die Lager soviel Bums saß dahinter.... :cry:

Post Reply