Lenkerergonomie unbefriedigend

Alles zur Lenkung / Lenkkopflager

Moderator: Duesi

User avatar
Scotch50829
Newbie
Newbie
Posts: 13
Joined: Tue 16. Jun 2020, 20:42
Motorrad: ZR-7S, XS400
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Scotch50829 » Mon 20. Jul 2020, 10:44

Hallo zusammen,

nachdem ich mit meiner "neuen" ZR-7/S dieses Wochenende über 500km gefahren bin, habe ich feststellen müssen, dass ich mit dem Serienlenker so gar nicht klar komme...

Ich bin kein Freund einer vorgebeugten, sportlichen Sitzhaltung, sonder eher der Typ "Herrenreiter", also eher aufrecht und entspannt. Das geht mit dem Serienlenker aber so gar nicht, auch wenn ich den als erste Maßnahme schon mal etwas nach hinten geneigt habe.

Ich bin jetzt nicht der Größte und sitze immer noch mit gestreckten Armen hinter dem Lenker. Rückenschmerzen im Schulterbereich inklusive...

Jetzte habe ich mich mal bei den diversen Verdächtigen umgeschaut und gedacht, ich könnte das Problem ohne großen Aufwand (alles abbauen und Löcher bohren) mit solchen Lenkerverlegungen lösen, die den Serienlenker etwas erhöhen und nach hinten bringen, leider gibt es die Teile nicht mit ABE für die verkleidete Ausführung, sondern nur für die ZR-7 ohne Verkleidung.

Es muss also eine andere Lösung her.

Entweder ein anderer Lenker, der höher ist und sich weiter nach hinten neigen lässt oder eine Kombination aus Lenkererhöhung und anderem Lenker. Der Lenker sollte auch nicht so stark nach hinten gekröpfte sein, wie der Originallenker, weil ich das auch nicht so bequem finde, wenn die Griffe schräg in meiner Hand liegen.

Hat hier evtl. jemand mit meinen Abmaßen (173cm groß, kurze Arme, breites Kreuz) das gleiche Problem und kann mir eine Empfehlung geben, wie er/sie das Problem gelöst hat?

Vielen Dank und Gruß,
Olav

User avatar
Kaffeesaki
Newbie
Newbie
Posts: 41
Joined: Sat 6. Jun 2020, 17:51
Motorrad: Kawasaki ZR7 Yamaha MT-03
Wohnort: Offenburg
Land: Deutschland

Re: Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Kaffeesaki » Mon 20. Jul 2020, 12:49

Na das passt ja gut zusammen.

Ich habe auch eine ZR-7s (umgebaut auf Naked) und bin mit dem Originallenker garnicht klar gekommen;
gut bisher bin ich auch eher Enduro- und Supermotoartige Sitzpositionen gewöhnt wie Sie eben meine erst Maschine aufweist.

Einen Umbau mit Lenkererhöhungen wollte ich nicht, das ist in meinen Augen nur eine unnötige Verschraubung mehr.

Ich selbst habe es mit dem LSL Lenker L03 gelöst --- gestern und heute damit gefahren; PERFEKT !

Aufrechte Position, direktes Lenken, geniales Handling.
Lediglich der obere Bremsschlauch muss verlängert werden (habe in dem ZUg gleich auf Stahlflex umgebaut).

Die Kröpfung selbst muss ich mal kontrollieren, aber ich meine die ist fast identisch zum Originallenker.
Eine ABE für alle möglichen Modelle ist dabei, nur die ZR-7 steht nicht drin -- dennoch vereinfacht das ABE-Heftchen eine Eintragung ungemein.

User avatar
Scotch50829
Newbie
Newbie
Posts: 13
Joined: Tue 16. Jun 2020, 20:42
Motorrad: ZR-7S, XS400
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Scotch50829 » Mon 20. Jul 2020, 13:34

Danke für die Antwort.

Der L03 ist ja ein ganz schönes Geweih... :-)

Allerdings ist mir die Lösung im Moment zu aufwändig.

Stahlflex-Leitungen wollte ich erst im Winter machen, alleine schon, weil an der Maschine wahrscheinlich immer noch die Originalleitungen von 2003 montiert sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Vorbesitzer da mal die Leitungen gestauscht haben...

Und den Gang zum TÜV und Straßenverkehrsamt wollte ich mir ehrlich gesagt auch sparen. Sowohl aus zeitlichen wie auch aus finanziellen Gründen... Im Moment muss man in Köln, glaube ich, immer noch einige Wochen auf einen Termin bei der Zulassungsstelle warten. Kann mir nicht vorstellen, dass das jetzt viel besser ist, als noch letzten Monat...

User avatar
Ron
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 935
Joined: Sun 14. Dec 2014, 15:24
Motorrad: ZR 7, HZR440
Wohnort: Siegerland
Land: Deutschland
Contact:

Re: Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Ron » Mon 20. Jul 2020, 19:55

Beim Thema Lenker liegen nach meiner Erfahrung Theorie und Praxis nicht zwingend beieinander. Die Ergonomie sollte eigentlich im Vordergrund stehen, das Handling spielt aber mindestens eine genauso große Rolle. Deshalb gibt es eigentlich keine Universal-Lösung. Ob das Bike nun für Deine bevorzugte Sitzposition die beste Wahl ist…darüber kann man streiten ;)

Aus der Praxis…die Gabel der 7er bietet eh schon wenig Rückmeldung, selbst mit geänderten Federn/Öl/Luftpolster. Je mehr Druck Du jetzt noch von der Front nimmst (also nach hinten weg, weniger Körpergewicht etc), desto indirekter wird das alles. Also alles mit großer Kröpfung wäre eher kontraproduktiv. Und je gerader Du sitzt, desto mehr sitzt Du auch im Wind…bei hohen Geschwindigkeiten geht so möglicherweise auch der Verkleidungs-Vorteil verloren und kann uU auch noch eine andere Scheibe/Abrisskante erfordern.

Ich würde in Deinem Fall erstmal den Weg über die Erhöhung/Riser + Serienlenker gehen. Die Klemmböcke gibt es auch auch als verstellbare Version, allerdings sind die nicht wirklich preiswert und setzen evtl. auch eine andere Brücke voraus. Alternativ müsstest Du Dir verschiedene Lenker bestellen und probehalber montieren…machst dick Isolierband um den Bereich der Klemmung und sitzt mal „Probe“. Das hilft vllt. schon etwas bei der Eingrenzung. Ich würde nach Deinen Angaben vorsichtig vermuten, dass zB. eine 25mm-Erhöhung + LSL 01 eine Option wäre. Die optimale Lösung wären hohe Stummellenker, die man sich nach Belieben einstellen kann...das wird dann aber richtig teuer. Inwieweit das alles beim S-Modell aufgrund der Verkleidung passt weiß ich allerdings auch nicht.

In meinem Fall passt die Lenkerauswahl zum Beispiel auch nicht zur „ergonomischen Theorie“, ich fahre einen ABM Streetbar. Geringe Kröpfung und mit 817mm ziemlich breit…eigentlich zu breit für mich. Aber nach diversen Tests für mich die beste Option in Bezug auf Rückmeldung, Handling und 600km-Tourentauglichkeit ;)
Gruss...Ron

4stellige Drehzahlen sind Standgas :D

User avatar
Scotch50829
Newbie
Newbie
Posts: 13
Joined: Tue 16. Jun 2020, 20:42
Motorrad: ZR-7S, XS400
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Scotch50829 » Tue 21. Jul 2020, 11:23

Hallo Ron.

Danke auch Dir für Deine Antwort.

Die verstellbaren Riser von ABM hatte ich auch schon entdeckt, allerdings ist mir bei denen der Aufwand wirklich zu groß (andere Gabelbrücke + TÜV-Besuch + Eintragung) und teuer wird der ganze Spaß auch noch... Meine Frau schimpft schon ständig, wenn ich mit neuen Sachen ankomme, die bei der Maschine gemacht werden könnten/sollten...:-)

Ich denke, Riser sind die einfachste und kostengünstigste Lösung.

Was ich allerdings nicht begreife ist, warum es "normale", gerade Riser/Erhöhungen mit ABE für die ZR-7S gibt, aber die Lenkerverlegungen (Erhöhung + Versatz nach hinten) nur für die unverkleidete ZR-7. Da sollte doch die Verkleidung nicht im Weg sein, wenn der Lenker nach hinten wandert.

Ich treffe mich heute Nachmittag mit einem Bekannten bei der Werkstatt seines Vertrauens und dann wollen wir mal schauen, ob der eine Lösung parat hat.

Sonst probiere ich mal Standardriser mit ABE von den üblichen Verdächtigen.

Ich werde berichten.

Gruß,
Olav

User avatar
Jo_
Foren Gott
Foren Gott
Posts: 1557
Joined: Mon 9. Feb 2009, 01:18
Motorrad: ZR-7 / 99
Wohnort: Bindlach
Land: Deutschland

Re: Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Jo_ » Tue 21. Jul 2020, 18:15

Schau mal in dem Link von Ron auf der ABM-Seite nach Lenkerverlegung!
Da findest Du die Dinger mit genereller ABE.
Gibts "höher" und "höher und zurück"
Ciao - Jo
-----------------
Gas ist rechts!

User avatar
Scotch50829
Newbie
Newbie
Posts: 13
Joined: Tue 16. Jun 2020, 20:42
Motorrad: ZR-7S, XS400
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Scotch50829 » Wed 22. Jul 2020, 12:30

Hallo zusammen,

nach Rücksprache mit dem freundlichen Chef der empfohlenen Werkstatt und einer kurzen Probesitzung auf einer Maschine mit Austauschlenker habe ich mir jetzt den Superbikelenker A01 von LSL bestellt.

Das passt von der Handposition wegen geringerer Kröpfung der Lenkerenden deutlich besser (gerade Handgelenke).

Bezüglich der gestreckten Arme habe ich dann gestern während der kurzen Ausfahrt zur Werksatt und auf dem Rückweg (insg. ca. 100km) etwas mit meiner Oberkörperhaltung experimentiert. Wenn ich entsprechend der vorgesehenen sportlichen Ausrichtung der ZR-7 den OBerkörper mehr nach vorne neige, passt es mit den Armen auch besser. Ist schließlich ja kein Fahrrad, wie meine alte XS...

Ich werde also mal versuchen, mich dem Mopped anzupassen und nicht umgekehrt. Sollte ich merken, dass ich damit gar nicht klar komme, müssen dann vielleicht noch ein paar Riser gekauft werden.

Dafür brauche ich aber sicherlich eine längere Bremsleitung zwischen Bremsgriff und Verteiler. Da die Stahlflexleitungen erst im Winter kommen sollen, werde ich das dann entscheiden und evtl. eine längere Bremsleitung bestellen, damit ich dann auch gleich die Riser einbauen oder evtl. einen etwas höheren Lenker montieren kann.

Weiß hier eigentlich jemand, ob man Riser mit Zubehörlenkern kombinieren darf oder meckert dann der TÜV?

Gruß,
Olav

User avatar
Kaffeesaki
Newbie
Newbie
Posts: 41
Joined: Sat 6. Jun 2020, 17:51
Motorrad: Kawasaki ZR7 Yamaha MT-03
Wohnort: Offenburg
Land: Deutschland

Re: Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Kaffeesaki » Wed 22. Jul 2020, 12:40

Scotch50829 wrote:
Wed 22. Jul 2020, 12:30
Weiß hier eigentlich jemand, ob man Riser mit Zubehörlenkern kombinieren darf oder meckert dann der TÜV?
...ich gehe davon aus, dass die ABE eben nur gültig ist wenn der Rest "Original" ist. So wurde es zur Erlangung der ABE ja auch geprüft.
Da muss sicher der TÜV noch drüber schauen, was aber - wenn beide Teile ne ABE haben, die Leitungen freigängig sind und es nirgends anstößt - kein Kostenfaktor sein sollte...

...sonst könne man ja mit Teilen die ABE haben die wildesten Konstruktionen basteln...

User avatar
Scotch50829
Newbie
Newbie
Posts: 13
Joined: Tue 16. Jun 2020, 20:42
Motorrad: ZR-7S, XS400
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Scotch50829 » Wed 22. Jul 2020, 13:50

Ok, danke für die Bestätigung.

So hatte ich das irgendwie auch schon eingeschätzt.

Also daher dann wahrscheinlich doch eher ein Geweih, als ein Bastelei aus Riser und Superbikelenker.

Naja, wir werden sehen.

Gruß,
Olav

User avatar
Ron
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 935
Joined: Sun 14. Dec 2014, 15:24
Motorrad: ZR 7, HZR440
Wohnort: Siegerland
Land: Deutschland
Contact:

Re: Lenkerergonomie unbefriedigend

Post by Ron » Wed 22. Jul 2020, 14:41

Der 01 von LSL ist so mit der beliebteste Lenker, hatte ich vorher auch. Ob Du überhaupt neue Riser brauchst wirst Du nach einigen Testfahrten mit dem neuen Lenker feststellen. Bei einer 15er Erhöhung sollte die Bremsleitung noch passen, möchte mich hier aber auch nicht festlegen. Die nach hinten verlegten Riser von ABM sind übrigens auch nicht für die S freigegeben...das sollte aber bei Vorlage der ABE mit einer Begutachtung nach §19.2 mit einem Betrag unter 40€ kein Problem darstellen. Ich weise trotzdem nochmal auf die vorgenannten Nachteile bei einer Rückverlegung hin ;)

Bezüglich der Anpassung Motorrad an Fahrer...das kostet halt immer Geld, ist aber der einzig richtige Weg. Andersrum macht es für mich persönlich keinen Sinn. Ich werd zB. nie verstehen warum man sich einen SB-Lenker auf nen Supersportler bastelt...dann ist einfach das Motorrad nicht das Richtige. Der Markt bietet soviel Alternativen...egal, muss jeder selbst entscheiden.

Für eine ABE-Kombi Lenker + (freigegebene) Riser muss der TÜV nicht nochmal drüberschauen!

PS: Ich glaub ich hab sogar noch meine zweiteilige Stahlflex im Keller, die ich nicht mehr benötige...die sollte sogar für eine 25er Erhöhung reichen. Schau ich heute abend.

edit: Leitungen sind noch da, blank, schwarze Anschlüsse...
Gruss...Ron

4stellige Drehzahlen sind Standgas :D

Post Reply