Transformation ZR-7S zur ZR-7

Radikale Umbaubeschreibungen

Moderator: Duesi

User avatar
Kaffeesaki
Newbie
Newbie
Posts: 34
Joined: Sat 6. Jun 2020, 17:51
Motorrad: Kawasaki ZR7 Yamaha MT-03
Wohnort: Offenburg
Land: Deutschland

Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by Kaffeesaki » Mon 22. Jun 2020, 19:19

Da laut Forensuche schon das ein oder andere mal danach gefragt worden ist was man braucht um die ZR-7S zur ZR-7 umzubauen will ich mein Wissen (da ich den Umbau aktuell durch habe) mal loswerden.

Warum der Umbau ?
Bei mir ist es so, dass mir Naked Bikes generell besser gefallen. Ein Motorrad mit Verkleidung hatte ich bisher noch nie und es liegt mir irgendwie auch nicht. Irgendwie bin ich dann aber, ohne wirklich zu suchen dumm zu einer ZR-7S gelaufen. Sie stand für normale Verhältnisse gepflegt da und mit 50.000 km ist Sie ja gerade mal eingefahren.



Was wird zum Abbau benötigt ?
  • Zeit: Wer es gerne ordentlich mag, sich Zeit lässt um sauber und überlegt zu arbeiten (nix ist schlimmer als unüberlegt irgendwo was wegzureissen um hinterher zu merken "Mist, das hätte ich gebraucht") sollte mal einen guten Samstag einplanen
  • Raum: Man kann natürlich auch am Bürgersteig schrauben, aber stilvoller ist es dann in einer Garage denn wenn mal was runter fällt findet man es i.d.R. wieder
  • Werkzeug: So aus dem Gedächtnisprotokoll wäre sinnvoll Kreuzschlitzschraubendreher, Schlitzschraubendreher, Inbusschlüsselsatz, Gabelschlüsselsatz, Ratsche, Abisolierzange, Lötkolben, Seitenschneider, Isolierband (ideal selbstverschweissendes), Kabelbinder *ich hoffe das war alles
Joa und dann kann es eigentlich beginnen. Ich habe zunächst die "offensichtlichen" Dinge demontiert die da wären Spiegel (hier einfach die Gummiabdeckung etwas drehen und die Inbusschrauben rausdrehen) und Blinker (hier am besten mal die Kabelbinder hinter der Verkleidung aufschneiden, das Kabel aufwursteln und die Verbindungsstecker ziehen; danach abschrauben und rausnehmen).

Nachdem das Weg war wurde nach und nach die Verkleidung abgebaut; wer die Verkleidung so wie Ich gerne funktionstüchtig wieder haben will sollte sich Zeit lassen und lieber einmal mehr schauen ob nicht doch noch irgendwo eine Schraube versteckt ist bevor man all zu beherzt zupackt und die Teile losreissen will.

Am besten erstmal alle Kunststoff-Clipschrauben rausdrehen und mit einem Schlitzschraubendreher abheben; danach die Abdeckung der Standlichtbirne entfernen, nun alle Schrauben von der Verkleidung zum Geweih entfernen (hier aufpassen -> es sind auch noch innen ein paar Schrauben zu finden), alle Schrauben der Scheibe lösen und selbige vorsichtig nach oben rausziehen, nun kann man auch die obere Tachoabdeckung rausnehmen, danach kann die Seitenverkleidung über die Nöppel der Blinkeraufnahme gelupft und abgenommen werden.

Zuletzt baut man den Tacho ab und Schraubt das Geweih weg.



Was wird zum Anbau benötigt?
Von der Werkzeugseite her das gleiche Werkzeug wie oben bei Abbau schon gennant.
Von der Materialseite her ist es natürlich Geschmackssache; ich Liste hier einfach mal meine benötigten Teile inkl. Preise auf damit Ihr einen Überblick über den Kostenfaktor bekommt.

Tacho 199,00 € + 15,00 € Abdeckung -> Da kein gebrauchter ZR-7 Tacho in Reichweite war (weder in der Bucht noch bei meinem Schrottplatz) habe ich zu einem Neuteil gegriffen welches passend für ER-5, ZR-7 und ZRX1100 ist. Hier will ich 2 Dinge anmerken - 1. der rote Bereich des Drehzahlmessers beginnt wesentlich später bei 14.000 U/min anstelle von 10.000 U/min, also entweder im Kopf haben oder einen roten Streifen o.ä. aufs Glas aufkleben.
2. Die Kontrolllampenabdeckung umfasst das Zündschloss, beim Original ZR-7 Tacho ist es aber unten offen -- hier habe ich ein Originalteil auf Ebay Kleinanzeigen gefunden und es gegen dieses getauscht da es sonst beim Zündschloss eng wird.

Scheinwerfer 80,00 €. Hier habe ich zu einem schwarzen LSL Clubman Scheinwerfer gegriffen, Geschmackssache - mir gefällts.

Scheinwerferhalterung 110,00 € - ja die gefrästen Highsider Teile kosten ein Wahnsinns Geld, sehen aber m.M.n. optisch am besten aus.

Blinker 140,00 € (pro Stück 70,00 €) - Kellermann Micro 1000 Extreme; natürlich kann man hier auch was günstiges dran bauen.

Blinkrelais 15,00 € Wer aber auf LED umstellt sollte auch ein lastunabhängiges Relais einplanen.

Gesamtsumme: 559,00 €

Wer die o.g. Lampe verwendet hat den Vorteil, dass er am Kabelbaum nichts ändern muss und das überschüssige Kabel im Lampenkopf verstecken kann. Lediglich die Blinkerstecker habe ich abgeknipst, die Kabel verlötet und mit Schrumpfschlauch gegen Feuchtigkeit geschützt. Anbau von Lampe, Tacho und Blinker ist im Endeffekt selbsterklärend.



Was kommt danach ?
Wenn alles ordentlich verbaut ist und funktioniert geht es ab zum TÜV.
TÜV hä ?!? werden jetzt einige denken.
Ja TÜV; die Verkleidung steht zwar nicht im Schein, ist aber beim KBA in den Papieren der Fahrzeugzulassung hinterlegt und muss ausgetragen werden.

Bei einer Verkehrskontrolle würde es wohl keinem auffallen, aber sollte man mal einen Unfall haben und ein findiger Gutachter sagt dass da was am Motorrad fehlt, dann wird es vermutlich doof.

Da es die ZR-7S ja bis auf die Verkleidung baugleich auch als ZR-7 gibt ist das austragen der Verkleidung im Normalfall kein Staatsakt. Weiß man so ja schon, dass sich die Fahreigenschaften nicht ins negative ändern - andernfalls hätte die "nackte" ja keine Zulassung bekommen.

User avatar
Jo_
Foren Gott
Foren Gott
Posts: 1555
Joined: Mon 9. Feb 2009, 01:18
Motorrad: ZR-7 / 99
Wohnort: Bindlach
Land: Deutschland

Re: Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by Jo_ » Tue 23. Jun 2020, 16:50

Cool, danke für den Bericht.
(Auch wenn ich den umgekehrten Weg gegangen bin)

Wie hast Du denn die angeschweisste Halterung am Lenkkopf kaschiert? Nur Interessehalber.

Wer die Fahrstabilität wegen geänderter Ventilkappen in Frage stellt: Bitte jetzt weghören!
Es gibt Reifentypen die nur auf einer Variante zugelassen sind. (Nackt ODER S)
Dies wird tatsächlich mit mangelndem Fahrverhalten bei einer Variante begründet. (Hab Telefonate mit Reifenherstellern geführt)
Jetzt hast Du aber eine S die nackt ist und ich eine Nackte, die verkleidet ist. (Wenn auch nicht Rahmenfest)
Du bist durch den Fahrzeugtyp gezwungen den Reifen zu fahren, der laut Reifenhersteller zulässig ist.
Mein Reifen z.B. darf an einer S gefahren werden. Da aber meine auf dem Papier nackt ist, darf ich es nicht, auch wenn ich eine Verkleidung habe!
Meistens passen sie aber auf beide.
So, jetzt kommt der Amtsschimmel wieder in den Stall. :mrgreen:
Ciao - Jo
-----------------
Gas ist rechts!

User avatar
Kaffeesaki
Newbie
Newbie
Posts: 34
Joined: Sat 6. Jun 2020, 17:51
Motorrad: Kawasaki ZR7 Yamaha MT-03
Wohnort: Offenburg
Land: Deutschland

Re: Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by Kaffeesaki » Tue 23. Jun 2020, 18:01

Wie hast Du denn die angeschweisste Halterung am Lenkkopf kaschiert? Nur Interessehalber.
...noch nicht wirklich :lol: , habe bisher nur eine schöne flache Inbusschraube reingedreht damit zumindest das Gewinde nicht gammelt

User avatar
Ron
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 930
Joined: Sun 14. Dec 2014, 15:24
Motorrad: ZR 7, HZR440
Wohnort: Siegerland
Land: Deutschland
Contact:

Re: Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by Ron » Tue 23. Jun 2020, 19:14

Jo_ wrote:
Tue 23. Jun 2020, 16:50
...Du bist durch den Fahrzeugtyp gezwungen den Reifen zu fahren, der laut Reifenhersteller zulässig ist...
Deshalb...Markenbindung austragen lassen. Dann brauchst weder Reifenfreigabe noch sonst was ;)
Gruss...Ron

4stellige Drehzahlen sind Standgas :D

User avatar
Kaffeesaki
Newbie
Newbie
Posts: 34
Joined: Sat 6. Jun 2020, 17:51
Motorrad: Kawasaki ZR7 Yamaha MT-03
Wohnort: Offenburg
Land: Deutschland

Re: Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by Kaffeesaki » Tue 23. Jun 2020, 20:22

Jo_ wrote:
Tue 23. Jun 2020, 16:50

Mein Reifen z.B. darf an einer S gefahren werden. Da aber meine auf dem Papier nackt ist, darf ich es nicht, auch wenn ich eine Verkleidung habe!
Meistens passen sie aber auf beide.
So, jetzt kommt der Amtsschimmel wieder in den Stall. :mrgreen:
...ich bin froh, dass da schon Michelin Pilot Power drauf sind - hatte ich bisher noch nie aber machen einen ordentlichen Eindruck.

Ron wrote:
Tue 23. Jun 2020, 19:14
Deshalb...Markenbindung austragen lassen. Dann brauchst weder Reifenfreigabe noch sonst was ;)
Habe auf den Post mal schnell geschaut und bin beruhigt; die Conti Road Attack haben auf die Freigabe. Wobei ab demnächst irgendwann muss man die Reifen ja eh abnehmen lassen - oder wie war das ?

User avatar
Ron
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 930
Joined: Sun 14. Dec 2014, 15:24
Motorrad: ZR 7, HZR440
Wohnort: Siegerland
Land: Deutschland
Contact:

Re: Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by Ron » Tue 23. Jun 2020, 21:58

Mit dem normalen PiPo machst nix verkehrt. "Altes" Ding, aber bewährt und berechenbar. Ich hab zuletzt auf Jo's Empfehlung den PiPo 3 draufgemacht...sehr geil. Auch der Road 5 ist top und tourentauglicher als der PiPo. Glaub Michelin hat schon wieder neue Schluppen auf den Markt gebracht.

Nein, Reifen müssen auch demnächst nicht "abgenommen" werden solange die Größe gleich ist wie im Fahrzeugschein angegeben. Nur bei Abweichung (zB vorn 60er Querschnitt oder hinten 170er) muss die Änderung eingetragen werden. Das war aber schon immer so wenn der Hersteller nicht explizit das Bike in der Freigabe (zB mit einem 170er oder 180er) aufgeführt hat. Auch die Austragung der Markenbindung ändert daran nichts...nur brauchst halt nicht auf Freigaben in Deiner Größe achten.
Gruss...Ron

4stellige Drehzahlen sind Standgas :D

User avatar
Kaffeesaki
Newbie
Newbie
Posts: 34
Joined: Sat 6. Jun 2020, 17:51
Motorrad: Kawasaki ZR7 Yamaha MT-03
Wohnort: Offenburg
Land: Deutschland

Re: Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by Kaffeesaki » Wed 24. Jun 2020, 05:40

Ron wrote:
Tue 23. Jun 2020, 21:58
Mit dem normalen PiPo machst nix verkehrt. "Altes" Ding, aber bewährt und berechenbar. Ich hab zuletzt auf Jo's Empfehlung den PiPo 3 draufgemacht...sehr geil. Auch der Road 5 ist top und tourentauglicher als der PiPo. Glaub Michelin hat schon wieder neue Schluppen auf den Markt gebracht.

Nein, Reifen müssen auch demnächst nicht "abgenommen" werden solange die Größe gleich ist wie im Fahrzeugschein angegeben. Nur bei Abweichung (zB vorn 60er Querschnitt oder hinten 170er) muss die Änderung eingetragen werden. Das war aber schon immer so wenn der Hersteller nicht explizit das Bike in der Freigabe (zB mit einem 170er oder 180er) aufgeführt hat. Auch die Austragung der Markenbindung ändert daran nichts...nur brauchst halt nicht auf Freigaben in Deiner Größe achten.
Stimmt, das war immernoch abhängig von der Größe.

Ich schau mal, wenn der PiPo >6000 km hält spricht nix gegen den evtl. probiere ich danach auch mal den 2CT oder den 3er.
Den Tourenreifen müsste ich ausprobieren ob der mir Liegt; bei Conti gehts auch gut mit Tourenreifen - bei Bridgestone hingegen kommen mir die Tourenreifen irgendwie wesentlich unhandlicher als die Sportreifen vor....

User avatar
KawaCruiser
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 881
Joined: Sun 1. Mar 2009, 19:44
Motorrad: ZR-7 ´99 /Versys 1000 ´16
Wohnort: Hattingen
Land: Deutschland

Re: Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by KawaCruiser » Wed 24. Jun 2020, 18:02

Reifenfreigaben benötigt man so wie ich das sehe auch nicht mehr wenn der Reifen nach 1.KW 2020 produziert wurde....

Quelle: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artik ... aeder.html
Fall 1a sowie Schlussfolgerung wär anzuwenden....
Gruß Andreas

----------------------------------------------

Wer eher Gas gibt ist früher schnell....

----------------------------------------------

User avatar
Ron
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Posts: 930
Joined: Sun 14. Dec 2014, 15:24
Motorrad: ZR 7, HZR440
Wohnort: Siegerland
Land: Deutschland
Contact:

Re: Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by Ron » Wed 24. Jun 2020, 18:15

Die 7er ist eher schwer...der Road 5 wird länger halten und im Gegensatz zum "alten PiPo" mit ziemlicher Sicherheit auch die bessere Performance bei allen Straßen- und Wetterverhältnissen bieten. Letztlich gibt es DEN Reifen nicht...muss man halt probieren.
Gruss...Ron

4stellige Drehzahlen sind Standgas :D

User avatar
Kaffeesaki
Newbie
Newbie
Posts: 34
Joined: Sat 6. Jun 2020, 17:51
Motorrad: Kawasaki ZR7 Yamaha MT-03
Wohnort: Offenburg
Land: Deutschland

Re: Transformation ZR-7S zur ZR-7

Post by Kaffeesaki » Wed 24. Jun 2020, 19:57

Das stimmt , fuhr auf der MT-03 auch schon 4 verschiedene reifensätze runter bis ich mit dem road Attack den wirklich für mich passenden hatte

Post Reply